Hit Angebot

Hit Hotel Paradis Leukerbad

Direktbuchen

Home > Tipps


Wallisrollt Flyer Wallisrollt.PDF      Website: Wallisrollt.ch
 
Thermalquellensteg
 
Beinahe dramatisch und doch poetisch führt ein imposanter Thermalquellen-Steg in die Dalaschlucht. Realisiert wurde das Projekt durch die Thermalquellen-Zunft, eine noch junge Vereinigung, mit dem Ziel, die Thermalquellen in Leukerbad zu erhalten und zu vermarkten.

quellenstegDie Idee eines Schluchtweges hatte das Zunftmitglied Marco Marty schon vor längerer Zeit. Als ihn Kollege Andreas Köppel, selbst begeisterter Bergsteiger und Geschäftsführer der Felssicherungsfirma Opal AG, auf die Dalaschlucht ansprach, war Marty sofort Feuer und Flamme.
600 Meter lang geht es in die Schlucht, die Kraft des Wassers zum Greifen nah, an bemoosten Felswänden entlang, bis hin zu einem 35 Meter tiefen Wasserfall.
Über Treppen steigt der Weg am Rande des Wasserfalls bis zu dessen Ursprung, der Quelle. Formvollendet und beinahe schöpferisch gestaltet liegt sie in der Dalaschlucht - ein ruhender Pool von spiritueller Kraft, wenn man bedenkt, dass das Wasser in seiner Urgeschichte der Mitte des Paradieses entsprungen ist.
Der Weg bis hin zum Wasserfall und den Treppen ist rollstuhlgängig und gesäumt von spektakulären Ein- und Ansichten.
Der Thermalquellen-Steg Dalaschlucht ergänzt den wunderbar angelegten geologischen Thermalquellenweg

Quellensteg2003, zum UNO-Jahr des Wassers, konnte in Leukerbad die Eröffnung des ersten Thermalquellen-Weges der Schweiz gefeiert werden. Auf der Wanderung durch das Dorf und zur dahinter gelegenen Dalaschlucht findet der Besucher bei den wichtigsten Leukerbadner Thermalquellen 9 Tafeln mit Informationen zu Quellen und warmem Wasser.

Woher kommt das Leukerbadner Thermalwasser? Wie warm ist das Leukerbadner Wasser, wenn es aus der Quelle strömt? Diese Informationen werden den zahlreichen Besuchern von Leukebad nun auf abwechlungsreiche Art vermittelt.
Mit der Einweihung des Thermalquellen-Weges geht ein lang gehegter Wunsch der Wassergruppe von Leukerbad und der Thermalquellen-Zunft in Erfüllung.

Auf 9 attraktiv gestalteten Tafeln findet der interessierte Besucher auf einer Strecke von gut 3 km durch das Dorf jede Menge Informationen in deutsch und französisch über das Leukerbadner «Gold». Acht Quellen und Quellgruppen sind die Standorte der Informationstafeln. Eine reichhaltige Mischung von Bildern, Grafiken und Texten stellt zu jeder gefassten Quelle Themen wie Geschichte, Gefahren, Geologie, Medizin, Wellness und wirtschaftliche Aspekte dar. Unternehmen Sie einen Ausflug nach Leukerbad und werden auch Sie in rund 2 Stunden Wanderung Thermalwasser-Experte!

Der Thermalquellen-Steg und -Weg ist jeweils von Juni bis Oktober geöffnet (Wetterabhängig).
 
Der Klettersteig
 
Klettersteg RouteIn Leukerbad befindet sich der längste Klettersteig der Schweiz. Ein Klettersteig ist ein durchgehend mit Drahtseilen und an den erforderlichen Stellen mit Leitern gesicherter Felssteig. Dem schwindelfreien und geübten Berggänger bietet er eine Zwischenstufe von Bergwandern und Sportklettern.
Im steil oberhalb von Leukerbad emporragenden Felsen des Daubenhorns wurden 216 Meter Leitern und über 2000 Meter Stahlkabel installiert.

Der Klettersteig führt dem Besucher das einmalige Panorama der Walliser Alpen auf eindrückliche Weise näher. Einzigartig ist die ca. 100 Meter lange natürliche Höhle, die durchquert wird und in welcher im Winter die Lawinen ins Tal donnern. Im oberen Teil des Steigs befindet sich die Via Konst. Eine Variante, bei welcher die Höhe des Daubenhorns in vollen Zügen genossen werden kann und die nichts für schwache Nerven ist. Diese luftige Variante wurde nach einem der Initianten benannt und kann umgangen werden.Klettersteg Einstieg
Nach rund 8 Stunden und 1000 Höhenmeter ist der Gipfel des Daubenhorns (2941 m ü.M.) erreicht. Falls die Kondition nicht reicht, besteht nach ca. 1/3 der Tour die Möglichkeit, nach Leukerbad abzusteigen. Der längste Klettersteig der Schweiz wartet auf mutige Sport- und Naturfans und ist sicher ein außergewöhnliches Erl



Der Gemmi Erlebnisklettersteig
 
Leukerbad ist um eine weitere, luftige Attraktion reicher. Ab sofort ist der neue Erlebnisklettersteig auf der Gemmi offen und begehbar. Der Erlebnisklettersteig Gemmi befindet sich auf dem historischen Gemmipass, unterhalb der Bergstation der Gemmi-Bahnen, auf rund 2300 m ü.M.



Die Firma Opal AG Inden und die Mitglieder des Vereins IG Klettersteig (Fronarbeit) haben den neuen Steig in etlichen Arbeitsstunden erstellt.
Der neue Steig entspricht nicht ganz dem eines normalen Klettersteigs, sondern enthält auch diverse Elemente eines Seilparks. Die Routenführung verläuft in einer Gesamtlänge von ca. 800 m horizontal unterhalb des Bergrestaurants Wildstrubel und der Bergstation der Gemmi-Bahnen durch. Zahlreiche nervenkitzelnde Attraktionen erwarten den Besucher. Highlights sind sicherlich die 65 m lange Seilbrücke oder die 20 m hohe Drehleiter, welche sich um 540° dreht.

 
TrapezTrapez
  SeilbrückeSeilbrücke    
 

Drehleiter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Drehleiter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Woody Pecker

 
PFYN - FINGES
 
http://www.pfyn-finges.ch

Im Herzen des Wallis bietet der erste Walliser Naturpark eine Vielfalt seltener Naturreichtümer auf kleinstem Raum. Zwischen Siders und Gampel erwarten Sie der Pfynwald als einer der grössten Föhrenwälder der Alpen, Steppen, urwaldähnliche Abschnitte, Teiche, Biotope für zahlreiche, teils sehr seltene, Vögel, artenreiche Blumenwiesen, idyllische Bergdörfer und historische Städtchen. Der wilde Rotten und der Illgraben – die grösste Rutschbahn der Welt – geben der Region ihren ganz speziellen Charakter! Für Einheimische und Besucher ein einmaliger Lebens- und Erlebnisraum. Besuchen Sie uns im Natur - und Landschaftszentrum in Salgesch!

Wir freuen uns auf Sie!

PfinFinges

Auf 7 km Länge und 350 ha Fläche breitet die Rhone im Naturpark Pfyn-Finges ihre Inseln, Arme, Auenwälder und trockenen Buschlandschaften aus. Der einzige Abschnitt der Rhone, welcher dank den ständigen Materiallieferungen des Illgrabens nicht kanalisiert werden konnte! Die natürliche Landschaft ist ein Paradies für seltene Tiere wie Biber, Flussregenpfeifer und Flussuferläufer.

IllgrabenSeltene Vögel

Schmetterlinge

Dank der einmalig vielfältigen Eigenart seiner Biotope ist der Pfynwald der Hort einer einzigartigen Kleintierfauna, deren Besonderheit und Seltenheit die Wissenschaftler immer wieder in Erstaunen versetzt. Es verwundert folglich nicht, wenn man dort Insekten begegnet, die nirgends sonst in der Schweiz vorkommen.


Park Pfyn - Finges